Wenn die Kommunion ins Haus kommt

Eckhard Raabe spricht mit Roswitha Wehle über eine besondere Art der Kommunionsspende.

Die Eucharistiefeier hat für viele Menschen auch heute noch eine große Bedeutung. Wenn sie dann krank werden, dann vermissen sie den sonntäglichen Gottesdienst und besonders die Kommunion.

In dieser Situation können Angehörige oder Kommunionhelfer wie Roswitha Wehle aus Horb-Talheim die Kommunion nach Hause bringen. Da feiert sie dann so etwas wie einen Gottesdienst im Kleinen und erlebt Freud und Leid.

Flyer zur Krankenkommunion

Der Flyer ist ab Ende November auch im Shop der Expedition bestellbar.

Kapellengespräch

Weitere Nachrichten

Einweihung
Orgelweihe im Münster
Mit einem Gottesdienst und einem Festprogramm feiern zahlreiche Gläubige die Wiedereröffnung der Kirche St. Johannes Baptist.
Weiterlesen
Pater Philipp Jeningen
Pater Philipp Jeningen war Menschenfreund und Mystiker. Die Vorstellung des gleichnamigen Buches zeugte einmal mehr von der Strahlkraft des Seligen.
Weiterlesen