Katholische Erwachsenenbildung

Wer Jesus war

Eine Online-Reihe will aus kulturgeschichtlicher und interreligiöser Perspektive geläufiges Wissen vertiefen.

Jesus ist selbst in nicht-religiösen Kreisen ein Begriff. „Alle kennen Jesus, aber kennen wir ihn auch wirklich gut?“, fragt Michael Gerstner, Leiter der Katholischen Erwachsenenbildung Kreis Schwäbisch Hall (keb). Eine digitale Vortrags- und Gesprächsreihe der keb will dabei helfen, Jesus aus seinen Bezügen heraus neu verstehen zu lernen.

Die Reihe startet am Mittwoch, 9. März, um 19.30 Uhr. Gregor Geiger, Franziskaner und Professor für semitische Sprachen in Jerusalem, gibt einen Einblick in das multikulturelle Umfeld zu Zeiten Jesu: die verschiedenen religiösen und sozialen Gruppierungen und den römischen Machteinfluss.

Quiz zum Abschluss

An den folgenden vier Mittwochabenden geht es dann zum Beispiel um „Jesus und sein Judentum“ oder den Blick auf den Islam und das dortige Gottes- und Menschenbild. Dr. Moshe Navon, früherer Landesrabbiner der Liberalen jüdischen Gemeinde Hamburg, erklärt, wie das Vaterunser in den Grundgebeten des Judentums wurzelt. Den Abschluss der Reihe bildet ein Jesus-Quiz mit Kurzimpulsen.

Die Veranstaltungen können einzeln oder im Paket bei der keb gebucht werden. Eine Übersicht der einzelnen Termine sowie detailliertere Informationen zu den Inhalten und Anmeldemodalitäten finden sich im Flyer zur Vortragsreihe.