Einweihung

Wiedereröffnung des Münsters

Münster Bad Mergentheim

Der Kirchenraum des Münsters in Bad Mergentheim präsentiert sich frisch renoviert. Die Orgel kann dank des neuen Standorts ihre ganze Pracht entfalten. Foto: DRS/Guzy

Nach nicht ganz zweieinhalb Jahren Innenrenovierung präsentiert sich die Kirche St. Johannes Baptist optisch und akustisch neu.

Der zweite Adventssonntag hält für Pfarrer Thomas Frey eine Premiere bereit. Zum ersten Mal feiert er im Münster St. Johannes Baptist mit den Gläubigen Gottesdienst. Denn als Frey im März 2021 nach Bad Mergentheim wechselte, war die Innenrenovierung der Kirche schon voll im Gange. Nun kann er am 4. Dezember die Tür des Hauptportals, die sein Vorgänger, Pfarrer Ulrich Skobowsky, im Juli 2020 symbolisch abschloss, wieder öffnen. Wenn die Gottesdienstbesucherinnen und -besucher dann mit einer Prozession in das Münster einziehen, werden sie den Kirchenraum optisch und akustisch neu erleben.

„Ich bin beeindruckt, wie klar die Orgel klingt“, erklärt Regionalkantor und Dekanatskirchenmusiker Michael Müller. Hinter den restaurierten historischen Schmuckelementen des Orgelgehäuses steckt nun ein komplett neues Innenleben. Die verbesserte Klangwirkung des Instruments verdankt sich aber nicht nur der neuen Technik, sondern auch dem geänderten Standort: Die Orgel steht nun eine Etage tiefer. Sie ist von der oberen Empore, die verschwunden ist, auf die untere Empore versetzt worden.

Der Abriss der oberen Empore, die Ende des 19. Jahrhunderts nachträglich eingebaut worden war, ist nicht der einzige bauliche Eingriff im Kircheninneren. So lässt es sich nun zum Beispiel um den vorderen Bankblock barrierefrei herumgehen. Die Stufe ist weg.

Restaurierte Kunstwerke

Die moderne LED-Beleuchtung trägt dazu bei, dass der Kirchenraum jetzt heller wirkt als bisher. Außerdem sind die Wandflächen sowie die Gewölbe mit den Malereien von Staub und Ruß befreit. Im Rahmen der Innenrenovierung wurde auch die Ausstattung wie Skulpturen und Gemälde restauriert. Einige technische Erneuerungen sind nicht sofort sichtbar. Dazu gehört die Sanierung des Heizkellers und der Heizung.

Peter Striffler, Leiter des Katholischen Verwaltungszentrums Bad Mergentheim, freut sich nicht nur, dass alles wie geplant fertig geworden ist. Er sei vor allem froh, dass es eine Punktlandung bei den Kosten gebe. Die Investitionen für die Innenrenovierung beziffert er – ohne die neue Orgel – auf rund 2,4 Millionen Euro. Die Finanzierung der Summe speist sich aus mehreren Quellen: aus Eigenmitteln der Kirchengemeinde, Mitteln aus dem Ausgleichsstock der Diözese Rottenburg-Stuttgart, Geld aus der Denkmalförderung des Landes sowie Spenden.

Mit der Innensanierung ist ein langjähriges Renovierungsvorhaben abgeschlossen: Von 2013 bis 2015 fanden zunächst vor allem Arbeiten am Turm statt. Von 2017 bis 2019 folgte eine Außenrenovierung mit Einbau der Fassadenbeleuchtung. Im Sommer 2020 startete dann die Innenrenovierung.

Programm zur Wiedereröffnung mit Orgelweihe

Der Gottesdienst zur Wiedereröffnung des Münsters Bad Mergentheim mit Weihe der neuen Orgel durch Weihbischof Thomas Maria Renz findet am Sonntag, 4. Dezember, statt. Beginn ist um 10 Uhr zunächst in der Marienkirche. Von dort geht es in einer Prozession zum Münster.

Um 12 Uhr gibt es Mittagessen an der Münsterbauhütte. Am Nachmittag steht um 13 Uhr und um 14 Uhr jeweils eine Kirchen- und Orgelführung im Münster auf dem Programm. Kirchenmusiker Michael Müller gibt dort ab 15.30 Uhr ein Konzert an der neuen Orgel. Unter dem Titel „Europa zu Gast in St. Johannes“ spielt er europäische Orgelmusik aus dem 17. und 18. Jahrhundert. Ein Abendlob um 17 Uhr schließt die Feierlichkeiten ab.

Weitere Nachrichten

Diözesanpilgerfahrt
Diözesanwallfahrt mit Bischof Fürst geht nach Worms, Mainz, Trier, Luxemburg und Speyer. Eine Busbegleiterin und ein Busbegleiter im Interview.
Weiterlesen
Preisverleihung
Das Logo der Stiftung Wegzeichen-Lebenzeichen-Glaubenzeichen
Die Stiftung Wegzeichen-Lebenzeichen-Glaubenzeichen erhält viele Bewerbungen für Stiftungspreis und zeichnet acht Gruppen und Personen aus.
Weiterlesen