Gottesdienst

„Wir bekommen diese Art von Spenden nur einmal im Jahr“

Foto: Michael Heil

Es ist eine langjährige Tradition der Stuttgarter Kirchengemeinden, Erntedank-Gaben an die Stuttgarter Tafel zu spenden.

„Wann ist endlich wieder Erntedank?“, wird Bastian Nadj von der Stuttgarter Tafel mit Herbstbeginn öfter von seiner Kundschaft gefragt. „Wir bekommen an Erntedank viele Lebensmittel, wie Kaffee, Nudeln und Süßigkeiten, die wir sonst nie haben. Deshalb sind diese Spenden sehr begehrt“, sagt der Fuhrparkleiter, der seit 13 Jahren bei der Stuttgarter Tafel arbeitet. Die Erntedankspenden bedeuten für ihn zwar einen großen Mehraufwand, bereiten ihm aber auch große Freude.

„Gerade in diesem Jahr ist die Zahl der Menschen, die auf die Tafel angewiesen ist, enorm gewachsen. Umso wichtiger ist für uns zu erleben, dass wir Unterstützung bekommen“, so Bastian Nadj, der die Abholung der gespendeten Lebensmittel organisiert. „Wir bereichern durch die Erntedankspenden unser Angebot für die bedürftigen Menschen und wissen gleichzeitig um die tröstenden Gedanken des Teilens.“

Es ist eine langjährige Tradition, dass Stuttgarter Kirchengemeinden die gesegneten Lebensmittel an die Tafel spenden. „In den Erntedankgottesdiensten danken wir Gott für die guten Gaben, die uns ernähren und die die Schöpfung hervorbringt. Nach diesem heißen und trockenem Sommer merke ich, dass es nicht selbstverständlich ist, das zum Leben Nötige zu haben. Mit den Gaben für die Tafelläden wird unser Dank hilfreich für alle, die um das alltäglich Notwendige kämpfen müssen“, so Michael Heil. Der Pfarrer und stellvertretende Stadtdekan feiert Erntedank am Sonntag, 2. Oktober um 10 Uhr in St. Georg. Der Gottesdienst wird per Live-Stream übertragen.

Weitere Erntedankgottesdienste finden Sie unter hier.

Weitere Nachrichten

Advent
„Ich verkündige euch eine große Freude." - Den Pilgerführer und Autor Wolfgang M. Schneller hat die Weihnachtsmarke zu einem Gedicht inspiriert.
Weiterlesen
Finanzen
Nulltoleranz-Politik bei Zweckentfremdung: Bischof Dr. Gebhard Fürst ist zufrieden mit der Rechnungsprüfung bei den Kirchengemeinden.
Weiterlesen