Aktuelles

„Aktion Hoffnung“: Zwei soziale Projekte können unterstützt werden!

Der Erlös der im Herbst 2021 erfolgten Kleidersammlung geht an zwei soziale Projekte. Bild: Nicole Uhde

Freuen sich über den Erfolg der "Aktion Hoffnung" im Herbst 2021 (von links): Anton Bock, Dominik Weiß und Elmar Haug. Bild: Nicole Uhde

In der jüngsten Ratssitzung des Dekanats Freudenstadt wurde der Erlös einer Kleidersammlung im Herbst 2021 an zwei soziale Projekte weitergegeben.

Mit dem Ergebnis von 12,1 Tonnen Kleiderspenden und einem Erlös von 805 Euro konnte ein sehr gutes Ergebnis erzielt werden, teilt Dekanatsreferentin Nicole Uhde mit.

"Dieser Erlös wurde nun anteilig an das von der Katholischen Kirchengemeinde Baiersbronn vorgeschlagene Projekt  'Erste Hilfe Kurse im Dekanat Tarnaveni, Siebenbürgen, Rumänien' sowie für das von der Katholischen Seelsorgeeinheit Freudenstadt/Alpirsbach vorgeschlagene Projekt 'Kinderkrankenhaus in Bethlehem' weitergegeben." Beide Projekte seien mit jeweils 420 Euro gefördert werden.

Dekan Bock überreichte symbolisch die Spenden im Rahmen der Dekanatsratssitzung an die jeweiligen Vertreter Dominik Weiß, Pastoralreferent und Pfarrbeauftragter der Kirchengemeinde Baiersbronn, sowie an Elmar Haug für die Kirchengemeinde Freudenstadt. "Wir freuen uns, dass wir zwei tolle Projekte unterstützen können und danken allen Kirchengemeinden im Dekanat für ihr Engagement und die erfolgreiche Sammlung. Leider konnten wir nicht alle vorgeschlagenen Projekte unterstützen. Wir hoffen aber, dass sich wieder viele Gemeinden an der nächsten Sammlung im Herbst 2023 beteiligen, so dass hier weitere Projekte zum Zug kommen können", heißt es in der Mitteilung weiter.