Coronavirus

Hirtenbrief in Gebärdensprache

Der österliche Bußweg in Coronazeiten

Keine Präsenzgottesdienste in Hotspot-Regionen

Besondere Regelungen für Gemeinden in Stadt- und Landkreisen mit einer 7-Tages-Inzidenz ab 300/100.000 Einwohnern

In den Kirchengemeinden der jeweiligen Landkreise/Stadtkreise (Stuttgart, Ulm, Heilbronn), in denen an drei aufeinanderfolgenden Tagen eine 7-Tages-Inzidenz ab 300 je 100.000 Einwohnern auftritt, ist die Feier von öffentlichen Gottesdiensten mit Ausnahme von Beerdigungen sowie Nottaufen nicht gestattet.

Diese Verordnung bezieht sich auf den Inzidenzwert des jeweiligen Landkreises/Stadtkreises. Ansprechpartner für die Kirchengemeinden des Dekanats ist der Dekan.

Die Feier von Gottesdiensten mit bis zu zehn Mitwirkenden zum Zwecke der digitalen Live-Übertragung oder zum digitalen Abruf bleibt zulässig.

Die Regelung gilt solange, bis der oben genannte Inzidenzwert an fünf aufeinanderfolgenden Tagen durchgängig unterschritten wird.

Der Pandemiestufenplan der Diözese

Aktualisierte Fassung (Stand 26.01.2021)

Fragen zur Umsetzung?

Alle Ansprechpartner für Fragen im Kontext der Corona-Pandemie

Weitergehende Informationen

Für weitergehende Informationen verweisen wir auf die staatlichen Behörden, insbesondere auch auf nachfolgende Internetseiten:

Aktuelle Nachrichten zu Corona

Corona
Wir sagen Meetings ab, stornieren Reisen und meiden Menschenmassen. Dennoch müssen wir normal weiterleben, meint Theologe Eckhard Raabe.
Weiterlesen
Corona
Der Coronavirus ist eine Herausforderung für den Menschen, der alles für beherrschbar hält, meint Theologe und Psychologe Dr. Thomas Leyener.
Weiterlesen
Corona
In einer Rundmail an alle Leitenden Pfarrer rät die Diözese zu Vorsichtsmaßnahmen gegen das Corona-Virus.
Weiterlesen