Heilige Woche

Das ganze Leben

In der Heiligen Woche findet sich das ganze Leben in all seinen Höhen und Tiefen. Wir stellen Modelle und Ideen für pastorale und spirituelle Angebote vor.

Osterblühen möchte die Freude und die Hoffnung von Ostern in die Welt bringen und Menschen eine Freude machen – egal ob jung oder alt, gesund oder krank, gemeinsam oder allein, einsam oder miteinander verbunden. Und so funktionert's: Überlegt euch eine Aktion! Ideen findet ihr hier oder habt selbst welche. Setzt die Aktion in die Tat um! Bringt das Leben zum Blühen – vielleicht an eurem Fenster, im Garten, bei anderen Menschen, auf der Straße, in der Kirche oder an einem anderen Ort. Macht Fotos von eurer Aktion!  Postet sie mit dem Hashtag #Osterblühen in den sozialen Medien, zum Beispiel auf Instagram und Facebook.

Alle Infos rund ums Osterblühen findet ihr hier.

Gottesdienst zuhause

Vorlagen für Hausgottesdienste

Impulskarte Palmsonntag

Gestaltet von Claudia Ebert und Julia Willers

Impulskarte Gründonnerstag

Gestaltet von Claudia Ebert und Julia Willers

Impulskarte Karfreitag

Gestaltet von Claudia Ebert und Julia Willers

Impulskarte Karsamstag

Gestaltet von Claudia Ebert und Julia Willers

Die Osterbotschaft für Zuhause

Ein Video der SE Freiberg/Pleidelsheim-Ingersheim

Ein Stop-Motion-Video mit Egli-Figuren bringt die Osterbotschaft nach Hause. Die Figuren werden von Kindern aus den Gemeinden gesprochen. So können alle die Geschichte von Palmsonntag, über Gründonnerstag und Karfreitag bis Ostern daheim erleben.

Ostern im Schaukasten

Eine Idee der kath. Kirchengemeinde Marbach

Heute in Marbach sehen, was damals in Jerusalem geschah: Szenen der Passions- und Ostererzählungen zum Anschauen gibt es von Palmsonntag bis zum 24. April in der katholischen Kirche Marbach.

Den Flyer gibt's hier zum Download.

 

Jetzt zählt's - Palmsonntag

Impulse von Sylvia Neumeier und Tanja Rieger

An Palmsonntag beginnt eine besondere Zeit, die Karwoche. Wir kommen der Wende und Vollendung, dem Osterfest, immer näher. Die 12 als eine vollkommene Zahl, die die göttliche 3 und die irdische 4 enthält, begegnet uns nicht nur bei den 12 Stämmen Israels und den 12 Jüngern Jesu, sondern ist ganz besonders eine Zahl, die die Zeit einteilt: Das Jahr in 12 Monate und 12 Sternbilder, den Tag und die Nacht in zweimal 12 Stunden, die Stunde in 12-mal 5 Minuten. Diese Zeit-Einteilung vermittelt uns auch das Läuten der Kirchenglocken: Sie schlagen alle 15 Minuten die Uhrzeit und läuten zu bestimmten Zeiten, um den Alltag zu unterbrechen, z.B. um 12 Uhr das Angelusläuten oder vor einem Gottesdienst...

Aufgabe: Ich achte in den kommenden Tagen auf den Glockenschlag und das Läuten einer Kirche und erinnere mich daran, dass die Glocken mich einladen, die Zeit zu unterbrechen und mich mit Gott zu verbinden mit einem „Danke!“ – „Hilf mir!“ – „Warum?“ – „Wie weiter?“ – oder einem Vaterunser.

Alle Impulse gibt es hier zum Download.

Bibelgeschichten erzählt

Eine Idee der Bibelerzählerin Mechthild Alber

Theologin Mechthild Alber hat die biblischen Geschichten von Palmsonntag, Gründonnerstag, Karfreitag und Ostern erzählerisch ins Wort gebracht. Hier kann man die Erzählungen anhören und sich mitnehmen lassen in die Ereignisse dieser besonderen Tage.

Mechthild Alber ist ausgebildete Bibelerzählerin und arbeitet als Referentin im Fachbereich Ehe und Familie der Hauptabteilung XI - Kirche und Gesellschaft - der Diözese Rottenburg-Stuttgart. 

LEBEN.Teilen.Abenteuer

Eine Idee von BDKJ und Bischöfl. Jugendamt

In ein paar Monaten ist es soweit: Wir fahren nach Stuttgart zum Katholikentag! Das Motto dort ist „Leben teilen.“ Und weil wir schon sehr gespannt sind, was das in Stuttgart bedeutet, werden wir auch unser kommendes Abenteuer diesem Motto widmen. Wir, das sind Roxy Ross und Gani Gans. Wir erleben immer wieder tolle Sachen. Und wir begleiten euch durch die Fastenzeit, bereiten uns zusammen mit euch auf Ostern vor und feiern dann natürlich auch ein buntes Osterfest. Auf unserer Seite findet ihr ganz viele Informationen zu unserem LEBEN.Teilen.Abenteuer.

Osterinseln im Haus

Eine Idee von Christiane Bundschuh-Schramm

Von Palmsonntag bis Ostersonntag - an jedem dieser Tage kommt eine Osterinsel in der Wohnung dazu, verteilt auf mehrere Räume: Dort, wo Platz ist; an Orten, die man öfters wahrnimmt. Eine Idee für Menschen, die lieber gestalten
und fühlen als reden. Für Familien, die sich mit Reden schwer tun. Das Konzept finden Sie hier zum Download (PDF).

Die Theologin Dr. Christiane Bundschuh-Schramm ist Referentin des Rottenburger Weihbischof Matthäus Karrer für pastorale Grundsatzfragen und Pastorale Entwicklung. Sie arbeitet in der Hauptabteilung IV - Pastorale Konzeption - unserer Diözese.

geTAPEd

Der ökumenische Jugendkreuzweg

Seit 1972 wird der Jugendkreuzweg ökumenisch gebetet und bis heute von einem ökumenischen Redaktionsteam jährlich neu erstellt: So überbrücken die gemeinsamen Worte Konfessionen, Gesinnungen und Generationen.

Alle Informationen und Materialien gibt es auf der Internetseite jugendkreuzweg-online.de

Kreuzweg für Kinder und Familien

Eine Idee der kath. und ev. Kirchen Eislingen

An Karfreitag erinnern wir uns an den Weg Jesu, den er für uns gegangen ist. Nach dem letzten Abendmahl betete er im Garten Getsemani, wird verhaftet, verurteilt zum Tod am Kreuz. Auf dem Berg Golgotha stirbt er am Kreuz.

Auf diesem Weg begleiten ihn Menschen, die in unserem ökumenischen Kreuzweg für Kinder und Familien zur Wort kommen und von ihren Erfahrungen erzählen. Der Gottesdienst in Eislingen wird zwar wieder in Präsenz gefeiert, dennoch möchten die Gemeinden all jenen, die nicht mitfeiern können, ein passendes und attraktives Angebot machen, erklärt Katharina Schweizer, Gemeindereferentin in St. Markus-Liebfrauen Eislingen.

Das Osterlamm

Ein Heft von Sinnsucher+ zum Download

Das Osterlamm ist ein Symbol dafür, dass Gott die Kraft zum Leben schenkt. Dieses Heft enthält Ideen rund um das Osterlamm zum Backen, Basteln, Feiern und Beten. Familien und Paare, Singles und Gruppen können sich anregen lassen, Ostern mit dem Symbol des Lammes zu gestalten. Mehr Infos, auch über die Glaubenskurse, gibt es auf der Internetseite von Sinnsucher+.

Viel Spaß beim Lachen!

Ein Video übers Osterlachen von Markus Vogt

Was gibt es denn da zu lachen? Genug; denn wenn nicht an Ostern, wann dann?! Im Video von Markus Vogt, Referent im Fachbereich Ehe und Familie der Hauptabteilung XI - Kirche und Gesellschaft - in unserer Diözese, erfahrt ihr einiges über das „Osterlachen“. Viel Spaß dabei und vor allem viel Spaß beim Lachen – an Ostern und möglichst oft im Leben.

Auf Leben und Tod

Ein Angebot von Sinnsucher+ zum Download

Bei diesem Sinnsuchertreffen dreht sich alles um Leben und Tod. Mit Blick auf Karfreitag und Ostern wollen wir unser eigenes Leben und Sterben bedenken und was das mit dem Geschehen vor 2000 Jahren zu tun hat. Den Glaubenskurs bieten wir hier zum Download (PDF) an. Weitere Infos rund um die Sinnsucher+ in unserer Diözese gibt es auf deren Internetseite sinnsucher.plus .

Einen Osterplatz gestalten

Eine Idee von Christiane Bundschuh-Schramm

Was feiern wir da?

Ein Video für Kinder von Bibel TV

Was macht man am ranghöchsten Feiertag im Jahr? Natürlich feiern! Laura und Toni versuchen Herrn Dr. Dr. Staubert von Flusel zum Partymachen zu überreden und erfahren nebenbei, warum die Auferstehung das beste Happy End der Welt ist. Mehr zu der Video-Reihe "abgestaubt" gibt es auf der Internetseite von Bibel TV.

Hausgottesdienst mit Kindern

Idee aus St. Johannes der Täufer Leonberg

Es geht um die Auferstehungserfahrung der Emmausjünger: Die Freunde Jesu machen sich traurig auf den Weg nach Emmaus. Unterwegs gesellt sich jemand zu ihnen und spricht mit ihnen. Beim gemeinsamen Abendessen erkennen die Jünger, dass es sich um Jesus handelt. Sie erfahren, dass Jesus lebt.

Das Video der Kirchengemeinde St. Johannes der Täufer in Leonberg ist gestaltet wie ein Kindergottesdienst mit Erzählung, Bodenbild und Gebet zum Abschluss. Es eignet sich, um an Ostern gemeinsam mit Kindern einen Hausgottesdienst zu feiern. Dazu bietet sich an, ein Osterlicht zu entzünden und den Gottesdienst noch durch bekannte Lieder zu ergänzen.

Barrierefrei glauben

Angebote in Gebärden und in leichter Sprache

Für Menschen mit Behinderung gibt es nicht nur im realen Leben zahlreiche Hürden. Auch in der digitalen Welt sind viele Angebote oft nur schwer zugänglich. Hier haben wir einige Materialien und weiterführende Links zu Angeboten in leichter Sprache und in Gebärdensprache zusammengestellt, darunter Gebete, Bibeltexte und Lesungen.

Außerdem finden Sie Links auf Angebote der Blindenseelsorge, der Seelsorge bei Menschen mit Behinderung und zum Projekt "Schau doch meine Hände an".

Wir streamen!

Gottesdienstübertragen aus dem Rottenburger Dom und aus den Kirchengemeinden

Über Ostern bietet die Diözese Rottenburg-Stuttgart ein Livestream-Angebot aus dem Dom St. Martin in Rottenburg auf  drs.de und dem diözesanen Youtube-Kanal. Außerdem können Sie die Gottesdienste auch bei Bibel TV verfolgen.

Gemeinden in unserer Diözese streamen ihre Gottesdienste ebenfalls. Wir haben alle bekannten Übertragungen in den Regionen Neckar-Alb-Schwarzwald, Stuttgart, Ulm-Ostalb, Bodensee-Oberschwaben und Heilbronn-Franken  zusammengestellt.

Mit spannenden Ideen und kreativen Vorlagen durchs Kirchenjahr

Pastorale Modelle und spirituelle Angebote in Fastenzeit, Heiliger Woche und zu Ostern - hier geht's zu unseren Themenseiten