Unser Newsletter zum Katholikentag

Liebe Leserinnen und Leser!

Im kommenden Jahr wird der Katholikentag in der Diözese Rottenburg-Stuttgart stattfinden. Darüber freue ich mich sehr! Denn Katholikentage sind wichtige Orte der Begegnung, des Austauschs und der Auseinandersetzung mit relevanten Fragen unserer Zeit. Bereits 2004 war die Diözese Gastgeberin des Katholikentags in Ulm. 55.000 Menschen kamen damals in die Donau-Stadt, um miteinander ins Gespräch zu kommen, zu diskutieren und um auf den Straßen und Plätzen – aber vor allem in den Gottesdiensten – ein großes buntes Fest des Glaubens zu feiern.

Ein Fest soll auch der nächste, der 102. Katholikentag werden, der vom 25. bis 29. Mai 2022 in der Landeshauptstadt Stuttgart stattfinden wird! Nach den begegnungsarmen Monaten der Corona-Pandemie, die wir hoffentlich dann wohlbehalten überstanden haben, wird der Katholikentag in Stuttgart das erste große Event sein, an dem Katholikinnen und Katholiken, Christinnen und Christen anderer Konfessionen, Menschen unserer Region und aus ganz Deutschland zusammenkommen.

Geschwisterlichkeit und soziales Miteinander werden den kommenden Katholikentag in der Landeshauptstadt Stuttgart prägen, der unter dem Leitwort „leben teilen“ steht. Das Motto des Stuttgarter Katholikentags greift das Wirken eines der bedeutendsten Heiligen der Kirche auf, der zugleich Patron der Diözese Rottenburg-Stuttgart ist – Martin von Tours (316-397).

Veranstaltet wird der Stuttgarter Katholikentag vom Zentralkomitee der deutschen Katholiken (ZdK). Die Vorbereitungen zusammen mit uns als gastgebender Diözese haben bereits begonnen. Ich bin dankbar, dass bereits jetzt viele ihre Unterstützung zugesagt und sich bereit erklärt haben, auf unterschiedliche Weise am Katholikentag mitzuwirken. Und noch immer sind viele helfende Hände gesucht.

Herzlich lade ich Sie ein: Wirken Sie mit, dass der Katholikentag ein Fest des Miteinanders wird!

Ich freue mich auf Sie!

Ihr Bischof Dr. Gebhard Fürst

Auf dem Weg zum Katholikentag

Start der diözesanen Vorbereitung

Bereits Mitte des vergangenen Jahres hat sich die aus 14 Personen bestehende Katholikentagsleitung unter Vorsitz von Prof. Thomas Sternberg, dem Präsidenten des ZdK, konstituiert. Dieses Gremium trägt die Verantwortung für die Gesamtplanung des Katholikentags. Als organisatorische Basis wurde gemeinsam vom ZdK und der Diözese Rottenburg-Stuttgart der Trägerverein „102. Deutscher Katholikentag Stuttgart 2022 e.V.“ gegründet mit einer Geschäftsstelle, der die praktische Organisation, Planung und Durchführung des Katholikentags übertragen ist.

Das inhaltliche Programm des Katholikentags wird von 16 Arbeitskreisen erarbeitet. Hier werden die im Online-Bewerbungsverfahren eingegangenen Vorschläge für die drei Themenbereiche, die Lebenswelten und Zentren, die Kirchenmeile, die Gottesdienste und das Kulturprogramm ausgewertet und zu einem Programm zusammengeführt, mit dem das Thema des Katholikentags „leben teilen“ Gestalt annehmen kann. Am Ende wird nicht ein dickes Programmheft stehen, sondern eine multifunktionale App, die dem Katholikentagsbesucher tagesaktuelle Informationen bietet. Die Vorsitzenden der Arbeitskreise bilden die Programmkommission unter Vorsitz des Generalsekretärs des ZdK.

Auch die Diözese hat sich auf den Weg gemacht, um sich auf das große Ereignis vorzubereiten und ein guter Gastgeber für den 102. Deutschen Katholikentag zu sein. Bereits im April des vergangenen Jahres hat Bischof Gebhard Fürst Prälat Dr. Klaus Krämer zum Beauftragten der Diözese für den Katholikentag berufen. Ihm zur Seite steht das Katholikentagsbüro der Diözese im Haus Stella Maris in Stuttgart. Zum Team des Katholikentagsbüros gehören Luise Schadt als Referentin für das Projektmanagement und Ursula Vogler im Sekretariat. In einem diözesanen Koordinierungsgremium laufen die verschiedenen Stränge der Vorbereitung und Information zusammen. Für einzelne Aufgabenbereiche wurden bereits eigene Projektgruppen gebildet, die vor allem den Abend der Begegnung zu Beginn des Katholikentags und die Präsentation der Diözese vorbereiten. Unser Ziel ist es, möglichst viele Menschen zur Teilnahme und Mitwirkung am Katholikentag zu motivieren. Um dieses Ziel zu erreichen beschäftigen sich zwei weitere Projektgruppen mit der Planung eines eigenen Motivationsprozesses und der Öffentlichkeitsarbeit im Vorfeld des Katholikentags.

Wichtig für das Gelingen des Katholikentags ist es, dass möglichst viele Menschen in unserer Diözese vom Katholikentag erfahren und sich motivieren lassen, als Mitgestalter im Programm, als freiwillige Helferinnen und Helfer, als Anbieter eines Privatquartiers für die Gäste und natürlich als aktiv Teilnehmende am Katholikentag mitzuwirken!

Thematisches Programm

Abgabeschluss am 7. April 2021

Zum Leitwort „leben teilen“ wird es neben den drei Themenbereichen „Unser Glaube: Hoffnung teilen“, „Unsere Verantwortung: Herausforderungen teilen“ und „Unsere Zukunft: Chancen teilen“ noch weitere thematische Angebote wie das Zentrum Bibel und Spiritualität, die Lebenswelten und Gottesdienste geben. Sie möchten mit Ihrer Gruppe einen Beitrag zum Programm leisten? Prima! Dann bewerben Sie sich.

Egal ob es sich um einen Gottesdienst, eine Podiumsdiskussion, ein Werkstattangebot, eine Ausstellung oder Führung handelt, der Beitrag mit dem Sie sich bewerben, sollte einen Aspekt des Leitworts beinhalten und für den Arbeitskreis, der Ihre Bewerbung durchgeht, ersichtlich sein.

Zusammengefasst:

  • Nur Gruppen/ Organisation können sich bewerben, Bewerbungen von Einzelpersonen sind nicht zulässig.
  • Der Bezug zum Leitwort muss aus der Konzeption hervorgehen.
  • Das eingereichte Angebot sollte bereits einen Titel und einen Untertitel haben. Zudem sollte die mögliche Teilnehmeranzahl.
  • Die Veranstaltungen müssen selbstständig konzipiert und eigenverantwortlich durchgeführt werden.
  • Je nach Angebot können Sie ermäßigte Mitwirkendenausweise erhalten.
  • Sie können den Plan nach erfolgreicher Zulassung noch konkretisieren oder anpassen.

Alle Mitwirkungsbedingungen im Überblick finden Sie hier zum Download

Die Bewerbung können Sie jederzeit speichern und später fortsetzen. Zum Online-Bewerbungsverfahren kommen Sie hier.

Kulturprogramm

Abgabeschluss am 15. Juni 2021

Kennen Sie eine tolle Band, Musiker, Kabarettisten, Clowns, Künstler oder Akrobaten, der/die sogar aus dem Ländle kommt? Dann sprechen Sie ihn/sie an. Wir freuen uns über die Bewerbung.

Egal ob Poetry Slam, Blaskonzert, Kammermusik, Musicalaufführung, Gospel oder Pop-Rock Konzert, beim Einreichen des Kulturprogrammpunkts kommt es dem Arbeitskreis, der alle Bewerbungen sichtet, vor allem auf die Qualität und den Bezug zum Leitwort an. Daher ist die Bereitstellung von Demomaterial (online), zum Beispiel auf einer von Ihnen verantworteten Webseite oder in einem geschützten Bereich, erforderlich.

Zusammengefasst:

  • Es dürfen sich neben Gruppen auch Einzelpersonen bewerben.
  • Bereitstellung von Demomaterial ist erforderlich.
  • Der Bezug zum Leitwort muss aus der Konzeption hervorgehen.
  • Das eingereichte Angebot sollte bereits einen Titel und einen Untertitel haben. Zudem sollte die mögliche Teilnehmeranzahl angegeben werden.
  • Die Veranstaltungen müssen selbstständig konzipiert und eigenverantwortlich durchgeführt werden.
  • Je nach Angebot können Sie ermäßigte Mitwirkendenausweise erhalten.

Alle Mitwirkungsbedingungen im Überblick finden Sie hier zum Download.

Die Bewerbung können Sie jederzeit speichern und später fortsetzen. Zum Online-Bewerbungsverfahren kommen Sie hier.

Kirchenmeile

Abgabeschluss am 30. September 2021

Präsentieren Sie Ihre Organisation, Ihre Institution oder Ihren Verband. Auf der Kirchenmeile können Sie die Ziele und Aktivitäten Ihrer Einrichtung vorstellen und mit vielen interessierten Menschen in Kontakt kommen.

Die Kirchenmeile wird sich über die gesamte Stuttgarter Innenstadt erstrecken und die Veranstaltungsplätze so miteinander verbinden. Bei der Online-Bewerbung ist eine Beschreibung Ihrer Organisation und des Schwerpunkts Ihrer Standpräsentation erforderlich.

Sie haben die Möglichkeit die für Sie passende Standgrößen auszusuchen. Je nach Stand- bzw. Zeltgröße gestalten sich die Preise: Standtyp A: 9m², 6 Ausweise, 624,70€; Standtyp C: 25 m², 12 Ausweise, 1.963,50€. In den Preise  enthalten sind Mitwirkendenausweise inkl. Fahrausweis, Stromanschluss und die Zeltbeschriftung.

Es sollte darauf geachtet werden, dass die Standbetreuung an allen 3 Tagen gewährleistet sein muss. Zudem wird ein nachhaltiges Standkonzept, das Ihre Organisation nach dem KT wiederverwenden kann, empfohlen. Um die Standkosten zu senken, ist eine Kooperation mit einer ähnlichen/verwandten Institution möglich.

Alle Zulassungskriterien im Überblick gibt es hier zum Download.

Die Bewerbung können Sie jederzeit speichern und später fortsetzen. Zum Online-Bewerbungsformular kommen Sie hier.