DRSMediencheck: Gelobt sei Gott

Seit Veröffentlichung der Studie über sexuellen Missbrauch in der Katholischen Kirche im September 2018 kommt die Kirche nicht zur Ruhe. Jetzt behandelt der französische Kinofilm „Gelobt sei Gott“ von François Ozon das Thema. Herausgekommen ist ein sehr sehenswerter Film, der besonders die Not der Opfer im Umgang mit ihrer Vergangenheit sensibel darstellt. „Gelobt sei Gott“ läuft am 26. September an.

Hochgeladen am: 26-09-19