Der Synagogenbrand in Rexingen in der Reichspogromnacht - Sommerserie "Auf den Spuren..." - Teil 1

Die Reichspogromnacht im Jahr 1938 war der Anfang vom Ende des jüdischen Lebens im Dorf Rexingen bei Horb am Neckar. Die Nazis steckten die Synagoge in Brand. Heinz Högerle vom Verein "Ehemalige Synagoge Rexingen" erklärt, warum das Gotteshaus damals gelöscht werden konnte.

Hochgeladen am: 05-09-20