Mit Rucksack und Bibel

Die Wallfahrt „Mit Rucksack und Bibel“ des Dekanats Ehingen-Ulm lud dazu ein, sich auf die Suche nach Berührungspunkten zwischen der Heiligen Schrift, der Natur und dem eigenen Leben zu machen. Am Gedenktag des Pilger-Patrons Jakobus ging es darum, Wunden aus der Corona-Zeit – etwa das Gefühl von Leere oder (Glaubens-)Zweifel – freizulegen und in der Besinnung auf Gottes Wort und Zuspruch Stärkung zu erfahren. Rund 60 Pilgerinnen und Pilger machten sich auf den Weg um Westerstetten durchs Lonetal.

Hochgeladen am: 12-08-20