Kräuterbuschen binden für Maria Himmelfahrt

Empfohlener externer Inhalt

An dieser Stelle finden Sie Inhalt eines externen Anbieters, der den Artikel ergänzt und von der Redaktion empfohlen wird. Sie können ihn sich anzeigen lassen, indem Sie die Audio und Video Cookies akzeptieren.

Kräuterpädagogin Christa Tesch zeigt im interkulturellen Gemeinschaftsgarten in Herrenberg den Brauch für Maria Himmelfahrt: Kräuterbuschen binden.

Sie benutzt dafür Königskerze, Mädesüß, Odermenning, Wasserdurst, Steinklee, Wilde Möhre, Wiesensalbei, Rotklee, Johanniskraut, Scharfgarbe, echtes Labkraut und Ringelblume. Nicht leicht zu finden, wenn es so heiß und trocken ist wie dieses Jahr.

Mehr zu Christa Tesch:
http://wildkraeuter-herrenberg.de/

Mehr zur Diözese Rottenburg-Stuttgart:
http://www.drs.de
https://www.facebook.com/drs.news
https://www.instagram.com/dioezese_rs
https://www.soundcloud.com/dioezese_rs

Hochgeladen am: 12-08-22