Maria 2.0 - Die Ausstellung

Die Bilder der Maria-2.0-Mitinitiatorin und Künstlerin Lisa Kötter sind vom 3. bis 17. Juli im Haus der Katholischen Kirche in Stuttgart zu sehen. Die Vernissage ist am 3. Juli um 19 Uhr. Eine Anmeldung ist erforderlich.

Die Bewegung „Maria 2.0“ engagiert sich für veränderte Frauenrollen in der katholischen Kirche. Lisa Kötter, die in Münster den ersten kirchlichen Frauenstreik mitorganisiert hat, setzt die Ursachen der Bewegung ins Bild: Sie stellt Mitstreiterinnen, Familienmitglieder oder in der Kirche engagierte Frauen dar - mit zugeklebtem Mund.

Organisiert wird die Ausstellung von Katholischem Bildungswerk Stuttgart und dem Katholischen Deutschen
Frauenbund in Kooperation mit der Hauptabteilung XI - Kirche und Gesellschaft der Diözese Rottenburg-Stuttgart.

Die Ausstellung wird am 3. Juli um 19 Uhr im Haus der Katholischen Kirche in Stuttgart im Beisein der Künstlerin eröffnet. Eine Anmeldung (telefonisch oder online) beim Katholischen Bildungswerk ist zwingend erforderlich:

07 11 / 7 05 06 00
www.kbw-stuttgart.de

Die Ausstellung ist dann bis zum 17. Juli täglich (außer sonntags) von 9 bis 19 Uhr im Haus der Katholischen Kirche (Königstraße 7, Stuttgart) zu sehen.