Lass das Muss! - und lass auch noch dies

Alltagstaugliche Wegweiser zu mehr Gelassenheit

„Ich muss noch dringend, eigentlich müsste ich, ich muss vorher.“ Es ist eines der häufigsten Worte im Alltag, dieses messerscharfe „Muss“. Dazu kommen „ma sod no, dädsch net, kennschd net“. Angesichts der Intensität des Müssens im Alltag scheint der Titel des Vortrags eine Überforderung und nur ein weiteres Müssen zu sein: Lass das Muss! Wie aber das alltägliche Müssen lassen? Zunächst werde ich schlicht und ergreifend wahrnehmen, wie oft ich an einem einzigen Tag im Fernsehen, in der Zeitung, im Internet oder in der Familie „muss“ höre oder lese und wie oft ich „muss“ selbst sage. Natürlich gibt es im Alltag Dinge, die getan werden müssen. Einer muss eben Spülen oder die Spülmaschine aus- bzw. einräumen, das Klo putzen, die Winterreifen aufziehen usw. Aber dieses Müssen kann ich lustlos oder mit Hingabe machen.

Referent
Dr. Wolfgang Steffel, Dekanatsreferent

Ab 14.30 Uhr Kaffee und Kuchen (Spende erbeten),
18.00 Uhr Möglichkeit zum Abendessen (10 Euro)

Anmeldung
Dekanatsgeschäftsstelle Ehingen-Ulm
Olgastr. 137, 89073 Ulm
Tel.: 0731/9206010, Fax: 0731/9206015
dekanat.eu@drs.de, www.dekanat-eu.de

Anmeldung zu Vortrag und/oder Kaffee bzw. bis 11.11.21

Eintritt frei, Spenden erbeten.

Lass das Muss! - und lass auch noch dies