Krieg in der Ukraine

Spenden für die Menschen in der Ukraine

Stiftung Weltkirche der Diözese Rottenburg-Stuttgart

DE90 750 903 000 006 498 280
GENODEF1M05
LIGA Bank eG

Verwendungszweck: Ukraine

Fünf Minuten für den Frieden

Das Gebet zum Download (PDF)

Es ist Krieg - wir sind fassungslos.

In Verbundenheit mit vielen
flehen wir zu dir, Gott:
Damit Frieden sich ausbreitet!
Damit Menschen in Hoffnung leben können.
Ohne Angst vor Bomben und Granaten.
Gib denen Weisheit, die um Frieden verhandeln.
Sei bei den Menschen in der Ukraine.
Sei bei allen, die Angst haben und um ihr Leben fürchten.

Schenke Frieden, Gott,
der Ukraine und der ganzen Welt!

Die Gebetskarte gibt es auch in gedruckter Form auf der Bestellplattform der Diözese: expedition-drs.de

Erklärung von Bischof Dr. Gebhard Fürst und Aufruf zum Friedensgebet

Gott stehe allen bei,
die derzeit Verantwortung tragen
und in deren Händen es liegt,
das Leid schnell zu beenden
und weitere Opfer zu verhindern.

Er leite die Aggressoren zur Umkehr
und stärke all jene,
die eine friedliche Lösung des Konflikts voranbringen.

Gebet um Frieden – Handreichung und Friedensgebet zum Download (PDF)
Gebetsbild für den Frieden in der Ukraine zum Download (PDF) 

Das Gebetsbild gibt es auch in gedruckter Form auf der Bestellplattform der Diözese: expedition-drs.de

„Wir helfen angesichts dieses Leids, wo immer es uns möglich ist“

Die durch die Diözese Rottenburg-Stuttgart bis jetzt bereitgestellte Hilfe ist vielfältig und entwickelt sich ständig weiter. Sie reicht von aktuell 20 bewilligten Soforthilfe-Maßnahmen in der Ukraine und deren westlichen Grenzregion in Höhe von rund 800.000 Euro durch die Hauptabteilung „Weltkirche“ bis hin zur Öffnung der diözesanen Tagungshäuser und der Feriendörfer des Familienerholungswerks zur Erstaufnahme in Absprache mit den örtlichen Behörden.

Zudem werden insgesamt freie Kapazitäten in diözesanen Liegenschaften in Absprache mit den kommunalen Behörden zur Flüchtlingsunterbringung angeboten.

Den ganzen Text lesen Sie hier.

Unterstützung für das Sozialzentrum in Boryslaw

Seit Beginn des russischen Angriffs auf die Ukraine hat die Katholische Spitalstiftung Horb bereits vier Transporte mit zwölf Tonnen Hilfsgütern auf den Weg ins westukrainische Boryslaw gebracht und die nächsten beiden Transporte folgen demnächst. Die Horber Stiftung pflegt seit 2001 eine Partnerschaft mit dem Sozialzentrum der ukrainisch griechisch-katholischen Kirchengemeinde in der Kleinstadt unweit der polnischen und ungarischen Grenze. Laut Peter Silberzahn, dem früheren Direktor der Spitalstiftung, der die aktuellen Hilfen für Boryslaw mit koordiniert, sollen am 13. Mai und 3. Juni erneut sechs Tonnen Hilfsgüter in Richtung Ukraine transportiert werden.

Den ganzen Artikel lesen Sie hier.

Engagement auf 2600 Kilometern

Die Aktion Hoffnung organisierte ihren Hilfstransport innerhalb einer knappen Woche. Anton Vaas, Vorstand des Vereins, hatte zunächst an zwei Sprinter gedacht. Doch zog die Idee immer weitere Kreise nach sich und löste eine enorme Spendenbereitschaft aus, sodass der Konvoi bis zum Start auf 13 Fahrzeuge anwuchs.

Es war großartig zu sehen, wie in wenigen Tagen so viele Spenden zusammenkamen, dass die 13 Transporter gefüllt werden konnten. Dazu haben sich viele Spenderinnen und Spender gefunden, mit deren Hilfe Sachspenden und Lebensmittel gekauft werden konnten.

Ein Netzwerk, Spontaneität und Improvisationsgeschick – wie ein Konvoi der Aktion Hoffnung Menschen aus der Ukraine hilft. Jetzt die Reportage lesen.

Gehen und Beten für die Menschen in der Ukraine

Als Reaktion auf den militärischen Angriff Russlands auf die Ukraine lädt die St. Martinusgemeinschaft dazu ein, die Menschen in der Ukraine mit ins persönliche Gebet zu nehmen oder für sie zu pilgern.

Die Aktion Für wen gehst Du? bietet die Möglichkeit, Solidarität mit den Menschen in der Ukraine zu zeigen und Zeichen für den Frieden zu setzen. Nehmen Sie die Menschen in den kommenden Tag mit auf Ihren Pilgerweg und in Ihr Gebet. 

Die Gebetskarten als Donwload:
Karte Für wen gehst Du - Fahne
Karte Für wen gehst Du - Taube

Die gedruckten Karten sind auch auf der Bestellplattform der Diözese bestellbar: expedition-drs.de

Wer möchte, kann auch mit einem Foto öffentlich zeigen, für wen er oder sie geht. Hierfür das Foto per E-mail schicken an: martinusgemeinschaft@drs.de. Die Fotos werden  auf der Homepage zur Aktion Für Wen gehst Du? veröffentlicht.

Caritas-Nothilfe im Krieg

Landesweit sind rund 1.000 Caritas-Mitarbeitende und viele Freiwillige in 19 Caritas-Zentren im Einsatz und leisten Tag und Nacht Überlebenshilfe für Kriegsbetroffene und Flüchtlinge. Caritas international unterstützt die Nothilfe der ukrainischen Kolleginnen und Kollegen. 

Caritas international
IBAN: DE88 6602 0500 0202 0202 02
BIC: BFSWDE33KRL
Bank für Sozialwirtschaft Karlsruhe

 

Empfohlener externer Inhalt

An dieser Stelle finden Sie Inhalt eines externen Anbieters, der den Artikel ergänzt und von der Redaktion empfohlen wird. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Alle Nachrichten zum Thema

Eine Mitarbeiterin der Caritas übergibt eine große braune Papiertüte an die Mutter mit Kleinkind auf dem Arm und den Vater.
Ukraine
Weingarten
In einem ehemaligen Krankenhaus betreibt die Caritas Bodensee-Oberschwaben seit Mai eine Einrichtung für Geflüchtete aus der Ukraine.
Weiterlesen
Ukraine
Rottenburg
Die Diözese bietet ihren Mitarbeitenden eine kostenlose Fortbildung für den richtigen Umgang mit traumatisierten Flüchtlingen an.
Weiterlesen
Flüchtlinge treffen im Priesterseminar Rottenburg ein. Bild: Gregor Moser
Ukraine
Rottenburg
Die ersten Flüchtlinge aus der Ukraine, die fortan im Rottenburger Priesterseminar wohnen, sind angekommen.
Weiterlesen
Sandrine und Sascha Groß
Ukraine
Ilsfeld
Sascha Groß fährt mit Unterstützung der Kirchengemeinde mit einem kleinen Team regelmäßig Hilfsgüter in die slowakisch-ukrainische Region.
Weiterlesen
Das Angebot eines Ukraine-Cafes stößt auf Interesse Bild: Nora Braun
Ukraine
Horb am Neckar
Geflüchtete Frauen wünschen sich Sprachkurs und Kinderbetreuung.
Weiterlesen
Begegnungscafé der Kirchengemeinde Pfedelbach
Ukraine
Pfedelbach
Das Begegnungscafé der Kirchengemeinde Pfedelbach bringt ukrainische Geflüchtete nicht nur untereinander in Kontakt.
Weiterlesen
Mit Hilfe der Weltkirche ging eine Hilfsgüterlieferung nach Lwiw. Bild: privat
Ukraine
Rottenburg
Die Hauptabteilung Weltkirche unterstützt ein Projekt zur Beschaffung medizinischer Instrumente und Ausrüstung für die Ukraine.
Weiterlesen