Nachrichten

"Wie hältst du's mit dem Zölibat?", fragt Magdalena Ebertz in ihrem Beitrag für "SWR2 Glauben", der am Sonntag, 18. Februar, von 12.05 bis 12.30 Uhr ausgestrahlt wird. Eine der Antworten gibt Michael Schönball, der eine Woche später bei seiner Diakonenweihe die Ehelosigkeit verspricht.

"Wie bitte? Du willst gar keine Frau und keine Kinder?" Wenn Michael neue Leute kennenlernt, steht diese intime Frage sehr schnell im Raum. Dann gibt er zu, dass er manchmal an seinem Berufswunsch zweifelt. Und einen Plan B in der Tasche hat. Doch im Grunde möchte er seinen Glauben zum Beruf machen. Und der liegt alles andere als im Trend.

Wo sich in Tübingen vor 30 Jahren noch 100 bis 120 Männer zum Priester ausbilden ließen, wohnen heute gerade noch knapp 20. Drei von ihnen - neben Michael auch Raphael und Branimir - gewährten der Autorin Einblick in das Leben vor und hinter den dicken Mauern der Tübinger Priesterschmiede "Wilhelmsstift" und sprachen mit ihr über Liebe, ihr Ringen mit Gott und über die Zukunft der Kirche.

Michael Schönball, einer der drei Protagonisten des Hörfunkbeitrags, ist inzwischen im Priesterseminar. Bischof Gebhard Fürst weiht ihn zusammen mit Thomas Kley am Samstag, 24. Februar, ab 9.30 Uhr in der Konkathedrale St. Eberhard in Stuttgart zum Diakon.

Magdalena Ebertz / Markus Waggershauser

Archiv