Nachrichten

Rottenburg/Schemmerhofen. 11. Juli 2016. Zum Dienst als Gemeindereferentinnen und Gemeindereferenten beauftragt Bischof Gebhard Fürst am Samstag (16. Juli) in Schemmerhofen elf Frauen und einen Mann. Neun Frauen wurden in den vergangenen zwei Jahren als Gemeindeassistentinnen in den Seelsorgeeinheiten der Diözese ausgebildet, weitere zwei Gemeindereferentinnen und ein –referent sind aus anderen Diözesen nach Rottenburg-Stuttgart gewechselt. Zum Leitwort der Beauftragungsfeier wählte der Ausbildungskurs „Weil wir von dieser Sendung begeistert sind“. Der Gottesdienst in der Wallfahrtskirche Aufhofener Käppele in Schemmerhofen beginnt um 14.30 Uhr.

Voraussetzung für den Dienst als Gemeindereferentin und -referent ist ein Studium der Religionspädagogik oder der Praktischen Theologie an einer Hochschule (Mainz oder Eichstätt) oder an der Fachakademie in Freiburg. Gemeindereferentinnen und –referenten werden vor allem eingesetzt im Religionsunterricht, in der Katechese, in der Kinder- und Jugendarbeit, in der Familienseelsorge oder Seniorenarbeit. Sie begleiten Menschen in ihrer konkreten Lebens- und Glaubenssituation und sind tätig in der Verkündigung, Diakonie und Liturgie. Sie vernetzen Initiativen, gestalten Kirche und Gesellschaft vor Ort und begleiten ehrenamtliche Mitarbeiter.

Beauftragt werden:

Kathrin Bohnenberger (32), stammt aus der Seelsorgeeinheit (SE) Ravensburg West. Nach der  Ausbildung zur Grund- und Hauptschullehrerin absolvierte sie ihr Studium an der Katholischen Hochschule Mainz. Sie war als Gemeindeassistentin in der SE Steinlach-Wiesaz im Dekanat Rottenburg tätig. Dort wird auch ihr künftiger Einsatzort sein.

Mareike Gall (31), verheiratet, kommt aus der Gemeinde Hl. Kreuz in Stuttgart-Sommerrain. Die Grund- und Hauptschullehrerin studierte Praktische Theologie an der Katholischen Hochschule Mainz. Nach ihrer Ausbildung in der SE St. Urban in Stuttgart wird sie auch weiterhin dort tätig sein.

Konrad Krämer (36), verheiratet und eine Tochter, kommt aus der Gemeinde Löffingen im Erzbistum Freiburg. Nach seinem Studium an der Katholischen Fachhochschule in Freiburg war er als Gemeindereferent in der SE Oberer Linzgau in der Erzdiözese Freiburg tätig sowie für die Jugendseelsorge der Deutschen Bischofskonferenz. Seit September 2014 ist er in der SE Seegemeinden im Dekanat Friedrichshafen beschäftigt, wo er auch nach der Beauftragung bleiben wird.

Eva-Maria Nagenrauft-Seyschab (52) stammt aus Krumbach in der Diözese Augsburg. Nach ihrem Studium an der Fachakademie für Gemeindepastoral in Neuburg/Donau war sie als Gemeindereferentin in der Diözese Augsburg tätig. Nach ihrer Beauftragung wird sie, wie bereits seit 2013, in der SE Limeshöhe im Dekanat Ostalb tätig sein.

Anna Ruess (31) kommt aus der Gemeinde St. Martin in Weingarten. Die ausgebildete Zahnmedizinische Fachangestellte absolvierte ihr Studium der Religionspädagogik und kirchlichen Bildungsarbeit an der Universität Eichstätt-Ingolstadt. Nach ihrer Assistenzzeit in der SE Schemmerhofen im Dekanat Biberach wird sie künftig in der SE Tettnang im Dekanat Friedrichshafen im Einsatz sein. 

Elisabeth Schemminger (33), verheiratet, ist im Erzbistum München und Freising aufgewachsen. Nach ihrem Studium an der Fachakademie in Freiburg wurde die gelernte Pharmazeutisch-technische Assistentin in der SE Waldachtal-Pfalzgrafenweiler im Dekanat Freudenstadt ausgebildet. Dort wird sie auch nach der Beauftragung tätig sein. 

Sonja Schlager (41) ist verheiratet und hat drei Kinder, sie stammt aus der Gemeinde St. Petrus und Magnus in Waltershofen. Nach ihrem Studium der Religionspädagogik und kirchlichen Bildungsarbeit an der Universität Eichstätt-Ingolstadt verbrachte die gelernte Krankenschwester ihr Assistenzzeit in der SE Aitrachtal im Dekanat Allgäu-Oberschwaben. Nach ihrer Beauftragung wird sie in der SE Isny, ebenfalls im Dekanat Allgäu-Oberschwaben, im Einsatz sein.  

Anja Staudenecker (25) kommt aus der Gemeinde St. Martinus in Rainau-Schwabsberg. Nach ihrem Studium der Religionspädagogik und kirchlichen Bildungsarbeit an der Universität Eichstätt-Ingolstadt war sie als Gemeindeassistentin in der SE Kapfenburg im Dekanat Ostalb tätig. Nach ihrer Beauftragung wird sie dort weiterbeschäftigt sein.

Irena Vicic (25) stammt aus der Kroatischen Gemeinde in Nürtingen. Auf ihr Studium an der Katholischen Hochschule Mainz folgte die Ausbildung in der SE Sindelfingen. Künftig wird sie als Gemeindereferentin in der SE Oberes Nagoldtal im Dekanat Calw tätig sein.

Sr. Leonie Voitenleitner (36) kommt aus Vohenstrauß im Bistum Regensburg. Auf ihr Studium der Religionspädagogik in Eichstätt und ihre Assistenzzeit in der Diözese Regensburg folgte ein Noviziat bei den Franziskanerinnen von Reute. Seit 2013 ist sie in der SE Maselheim im Dekanat Biberach eingesetzt und wird nach der Beauftragung dort weiter arbeiten.  

Isabelle Weber (26) kommt aus der Gemeinde Mater Dolorosa in Langenau. Nach dem Studium der Praktischen Theologie an der Katholischen Hochschule Mainz war sie in der Gesamtkirchengemeinde Geislingen im Dekanat Göppingen-Geislingen tätig, wo sie auch künftig im Einsatz sein wird.

Michaela Wohnhas (30) stammt aus der Gemeinde St. Josef in Mittelbuch und ist ausgebildete Grund- und Hauptschullehrerin. Nach ihrem Studium der Religionspädagogik in Freiburg absolvierte sie ihre Ausbildung zur Gemeindeassistentin in der SE Ehingen-Stadt im Dekanat Ehingen-Ulm wo sie auch künftig tätig sein wird.

Archiv