Kinderrechte

Aktionstage starten zum Thema „Kinderrechte“

Die Kinderrechtskonvention der Vereinten Nationen wurde am 20. November 1989 verabschiedet und feiert in diesem November ihren 30. Geburtstag.

Aus diesem Anlass organisiert das Asylzentrum Tübingen in der Zeit von Montag, 11. November, bis Samstag, 23. November, Aktionstage mit Veranstaltungen in Tübingen und Rottenburg. Einer der Kooperationspartner ist die Caritas. Hier eine Übersicht der geplanten Veranstaltungen:

Unter der Überschrift „30 Jahre Kinderrechtskonvention – Was gibt es da zu feiern?“ lädt das Asylzentrum zu einer Podiumsdiskussion am Donnerstag, 14. November, ins Schlatterhaus in der Osterbergstraße 2.

Die Fachabteilung Jugendarbeit der Stadtverwaltung Tübingen lädt in den Jugendtreff Lustnau in der Neuhaldenstraße 12 ein, wo es am Montag, 11. November, von 15.30 bis 17.30 Uhr heißt: „Plottern auf T-Shirts“ und wo am Mittwoch, Donnerstag und Freitag, 13.,14. und 15. November, jeweils in der Zeit von 16 bis 18 Uhr, Glasuntersetzer gestaltet werden können. Vom 11. bis 22. November werden im offenen Bereich des Jugendtreffs zudem die Kinderrechte vorgestellt.

„Fridays For Future-Tübingen“ ruft zur Laternen-Klima-Demo für das Kinderrecht auf Zukunft am Freitag, 15. November, auf. Treffpunkt ist um 17.30 Uhr am Uhland-Denkmal. Von dort geht es über die Neckarbrücke in die Altstadt.

Das Stadtmuseum Tübingen lädt gemeinsam mit der Koordinationsstelle Kinderchancen und dem Runden Tisch Kinderarmut ein, unter Anleitung des Kunstpädagogen Felix Schwarz am 16. November zwischen 11 und 15 Uhr vor dem Stadtmuseum Großbanner aus Lkw-Plane zu gestalten. Die Kunstwerke zum Thema „Kinderrechte“ sollen im Anschluss dann verschiedene Tübinger Unterführungen verschönern. Weitere Banner sollen in schulinternen Aktionen der Grundschulen Winkelwiese und Waldhäuser-Ost für die Unterführung Nordring/Waldhäuser Straße entstehen.

In den öffentlichen Raum getragen werden soll das Thema „Kinderrechte“ auch mit einer weiteren Aktion des Runden Tisches Kinderarmut: Vom 11. bis 20. November werden an zehn Plätzen in der Innenstadt von Kindern gestaltete Plakate zu sehen sein.  

Die Fachabteilung Jugendarbeit in Tübingen bietet zwei Workshops, in denen Rechte für Kinder und Jugendliche erläutert werden: Für Kinder von acht bis zwölf Jahren am 11. November von 16 bis 18 Uhr und für Jugendliche von 13 bis 17 Jahren am 18. November von 17 bis 20 Uhr. Beide Treffen sind im Jugendcafé Bricks in der Europastraße 17. Anmeldungen werden bis zum 5. beziehungsweise 12. November erbeten an: sofia.krueger@tuebingen.de.

In der Tübinger Stadtbücherei gibt es eine Vorleseaktion am 14., 15. und 21. November, jeweils von 9.30 bis 11 Uhr, sowie eine Buch- und Fotoausstellung vom 11. bis 23. November. In Rottenburg gibt es im Rahmen der Aktionstage folgende Veranstaltungen: In der Stadtbibliothek werden von Freitag, 22. November, bis Freitag, 6. Dezember, Bilder einer Schüler-Malaktion ausgestellt. Die Vernissage am 22. November ist in der Zeit von 16 bis 18 Uhr. Im Waldhornkino läuft am Mittwoch, 20. November, und am Sonntag, 1. Dezember, jeweils ab 14 Uhr, zudem der Dokumentarfilm „Auf dem Weg zu Schule“ von Pascal Plisson.

Weitere Aktionen in Tübingen sind: Eine Multimedia-Ausstellung des Mädchen-Treffs im Landratsamt, die noch bis Freitag, 29. November, läuft, sowie eine Präsentation mit Filmvorführung zum Thema „Unsere Rechte“ am Mittwoch, 20. November, 16.30 bis 18 Uhr, im Bürgertreff der Nachbarschaftlichen Selbsthilfe im Janusz-Korczak-Weg 1.