Citypastoral

Glaubensimpulse für Suchende

Sr. Nicola Maria, Pastoralreferentin Beatrice Dörner und Christiane Bundschuh-Schramm.

Die bisherige Projektstelle im Haus der Katholischen Kirche in Stuttgart wird nach drei Jahren zu einer Profilstelle Citypastoral.

Im Haus der Katholischen Kirche in Stuttgart kann man nicht nur Kaffee trinken und Bücher kaufen, sondern sich auch religiös inspirieren lassen. Dafür sorgt Sr. Nicola Maria, die seit drei Jahren die Projektstelle Glaubensimpulse inne hat.

Die eigene Sehnsucht zu Papier bringen

Zu geprägten Zeiten macht sie Aktionen, bei denen Passanten mitmachen und etwas mitnehmen können. Im Advent 2019 können Besucher unter dem Titel „Folge dem Stern“ einen Stern mit einem Adventssegen mitnehmen oder auf einem Stern mit freier Fläche die eigene Sehnsucht zu Papier bringen.

Beliebt und bewährt sind die Valentinswochen, die auch 2020 wieder stattfinden, und die jährlichen Adventsaktionen, die in verschiedenen Kooperationen realisiert werden.

Impulse sind zweckfrei

Ein weiterer Höhepunkt war im Rahmen der Seniorenwoche eine „Erinnerungsmanufaktur“, bei der die Gäste ihre Erinnerungen mittels Farbe in einem Wasserglas sichtbar machen und auf einem Regal ausstellen konnten. Ehrenamtliche standen zur Anleitung und zum Gespräch bereit, was vielfach genutzt wurde. „Die Impulse sind zweckfrei“, sagt Sr. Nicola Maria. „Ohne Absicht von Bindung und Vergemeinschaftung“.

Die dreijährige Projektzeit ist vorbei

Citypastoral will in der Diözese bewusst passagere Pastoral sein, für Menschen, die vorbeikommen, die einen Impuls oder Segen für ihr Leben und ihren Glauben wünschen. Manche Menschen kommen mehrmals ins Haus, bevor sie auf  Sr. Nicola Maria zugehen und um ein Gespräch bitten.

Niederschwelliger ist es, sich von einer Aktion ansprechen zu lassen und fast nebenbei ins Gespräch zu kommen.

Nach dreijähriger Projektzeit hat der Dekanatsrat in Stuttgart beschlossen, Citypastoral im Haus der Katholischen Kirche mit einer Profilstelle zu sichern.