TV-Tipp

Sternenstaub und Baumwurzelgrab

Moderator Christian Turrey mit Steffen Tröster und Hermann Friedl. Foto: Alpha & Omega

Über den Wandel in der Bestattungskultur sprechen Diakon Steffen Tröster und Priester Hermann Friedl in der Fernsehsendung "Alpha & Omega".

Nichts ist so endgültig und so unumstößlich wie der Tod. Und doch ist der Umgang mit dem Tod und den Toten, mit Bestattung und Totenruhe erstaunlich lebendig und kreativ.

Es gibt individuell gestaltete Särge und sehr persönlich zugeschnittene Trauerfeiern mit Lieblingsliedern der Verstorbenen. Man kann sich inzwischen sogar im Internet eine Bestattung zusammenstellen wie eine Müslimischung. Es gibt Urnen aus Glas und Angehörige, die ihren verstorbenen Liebsten zu einem Diamanten pressen lassen und mit sich tragen.

Der Wandel in der Bestattungskultur ist Thema in der November-Ausgabe von "Alpha & Omega – Kirche im Gespräch". Die erste Ausstrahlung ist am 16. November.

Zu Gast im Studio sind Steffen Tröster, katholischer Diakon in Großengstingen auf der Schwäbischen Alb, und Hermann Friedl, katholischer Priester und Pfarrer in Pfullingen, einer Stadt im Kreis Reutlingen mit knapp 20.000 Einwohnern.  Moderator ist Redakteur Christian Turrey.

ALPHA & OMEGA ist das Kirchenmagazin der Diözese Rottenburg-Stuttgart, der Erzdiözese Freiburg und der Evangelischen Landeskirche Württemberg bei privaten Fernsehsendern im Land. Es behandelt in einer lockeren Gesprächsrunde und mit Filmbeiträgen aktuelle Themen aus Kirche und Gesellschaft. ALPHA & OMEGA wird abwechselnd von der katholischen Fernsehredaktion „KiP-TV“ und der evangelischen Fernsehredaktion „TV Agentur Württemberg“ produziert.