Kirchenmusik

Adam Krukiewicz wird neuer Domkantor an St. Eberhard

Foto: Anton Milyaev

Nach den Osterferien übernimmt Adam Krukiewicz die Stelle des Domkantors in St. Eberhard. Kirchenmusik-Team ist nun vollständig.

Adam Krukiewicz übernimmt nach den Osterferien die Stelle des Domkantors von St. Eberhard. Schon als 14-Jähriger hat er ehrenamtlich eine Jugend-Schola und die musikalische Gestaltung der Gottesdienste in seinem Geburtsort in der polnischen Diözese Drohiczyn übernommen. Seither haben ihn die Chorarbeit und die Kirchenmusik nicht mehr losgelassen. Zuletzt war Adam Krukiewicz als Organist der Gesamtkirchengemeinde Wernau tätig sowie als Dirigent des Gesangvereins Liederkranz in Kirchheim am Neckar. Dort gelang es ihm, die Zahl der Sängerinnen und Sänger im Kinderchor in kürzester Zeit zu verdoppeln. Kirchenmusikalisch ist es dem 33-Jährigen ein Anliegen: „Ich möchte Musik schaffen, die die Kirchenbesucher dazu anregt, über den Alltag hinauszuwachsen und Spiritualität zu erleben.“

Adam Krukiewicz kennt die katholische Kirche in Polen und die katholische Kirche in Deutschland. „In Polen habe ich erlebt, wie Musik und Spiritualität verschmelzen können. Diese Erfahrung prägt mich bis heute.“ In Deutschland erlebt Adam Krukiewicz eine katholische Kirche, die sich verändern möchte. „In der Kirche in Deutschland ist viel in Bewegung, es ist spannend, schon bald als Kirchenmusiker an einem exponierten Ort dabei zu sein. Ich freue mich darauf, in einem kreativen Team von Kirchenmusikern Neues ausprobieren und Bewährtes fortführen zu dürfen. Ich bin gespannt auf neue musikalische Abenteuer mit den Ensembles der Domkirche.“

Begeisterung und Mut für Neues

Adam Krukiewicz hat keine Scheu davor, Neues auszuprobieren. In Wernau hat er mit anderen Musikerinnen und Musikern Peter Janssens „Wir können nicht schweigen“, ein Werk zum Thema Missbrauch in der katholischen Kirche aufgeführt. Im November folgte eine Konzert-Andacht teilweise in hebräischer Sprache in Erinnerung an die Pogromnacht, mit Werken von jüdischen Komponisten. Der 33-Jährige hat in Breslau den Master als Organist und den Bachelor als Pianist gemacht und an der Stuttgarter Hochschule für Musik und Darstellende Kunst 2021 das Masterstudium in Kirchenmusik abgeschlossen. Seit dem Masterstudium lebt der Musiker in der Region Stuttgart.  

International erfahren

Adam Krukiewicz trat als Organist mit Solo- und Kammermusikrepertoire in bedeutenden Kirchen Polens auf, zum Beispiel in Lichen mit der zu der Zeit größten Orgel des Landes, aber auch in Deutschland, Spanien und Andorra. Zudem war der Musiker zwei Jahre lang Sänger des Polnischen Nationalen Jugendchors und trat mit diesem sowohl in Polen, als auch bei internationalen Chorfestivals in Tschechien und Portugal auf. Schon in jungen Jahren war er in Orgelwettbewerben in Białystok, Olsztyn und Krakau erfolgreich.

Start nach den Osterferien

Am 17. April übernimmt der 33-Jährige die Stelle des Domkantors in St. Eberhard. Es sind mehr als 300 Sängerinnen und Sänger, die regelmäßig zur Gestaltung der Gottesdienste in der Konkathedrale der Diözese Rottenburg-Stuttgart beitragen. Zu seinen Aufgaben gehören die Leitung des Domchors, der Schola Gregoriana und des Nachwuchschors der Mädchenkantorei. Er ist zuständig für die Ausbildung und Begleitung der Kantorinnen und Kantoren sowie für die Stimmbildung in der Mädchenkantorei. und die musikalische Gestaltung der Gottesdienste. „Ich möchte mit meinen breitgefächerten Erfahrungen, meinem Enthusiasmus, meinen Kompetenzen und meiner Kreativität einen großen Beitrag zur Bereicherung der Musiklandschaft in Stuttgarter Domgemeinde leisten. Ich freue mich sehr auf die Zusammenarbeit mit den Sängerinnen und Sängern“, so der Kirchenmusiker.

Kirchenmusik-Team nun vollständig

Die Domkapellmeisterin Lydia Schimmer freut sich auf die Zusammenarbeit mit dem neuen Domkantor: „Adam Krukiewicz hat gezeigt, dass er die Chöre unterschiedlichen Alters mit seiner positiven Energie ansteckt und sie auch aus ihrer Komfortzone herausholen kann. Ich freue mich auf diesen neuen "Sound“ und blicke erwartungsvoll darauf, mit Johannes Mayr und ihm gemeinsam der Dommusik durch kreative Ideen ein vielfältiges Gesicht zu geben.“ Und auch Stadtdekan und Dompfarrer Christian Hermes ist sich sicher, dass der 33-Jährige viele neue Ideen einbringen wird. „Adam Krukiewicz bringt eine tolle und unmittelbar ansteckende Begeisterung für die Musik, spannende Ideen, eine vielfältige Begabung und viel Erfahrung in allen für die Dommusik wichtigen Feldern mit. Wir sind sehr zuversichtlich, dass das nun vollständige Team mit Domkapellmeisterin Schimmer, Domorganist Mayr und Domkantor Krukiewicz die Kirchenmusik in Gottesdienst und Konzert zeitgemäß und auf höchstem Niveau gestalten und weiterentwickeln wird."

Die Konkathedrale St. Eberhard an der Stuttgarter Königstraße ist ein Zentrum kirchlichen Lebens in der Landeshauptstadt Stuttgart und der Diözese. Die mehr als 300 Sänger sind wichtige Säulen bei der Gestaltung der Gottesdienste, aber nicht nur. Auch regelmäßige Konzerte und Konzertfahrten gehören dazu.  Zudem gestalten die Chöre herausragende kirchliche und gesellschaftliche Ereignisse mit. In der Domsingschule Stuttgart stehen den Ensembles ideale Probenbedingungen zur Verfügung. Im Rahmen des pastoralen Prozesses „Aufbrechen − Katholische Kirche in Stuttgart“ hat das Stadtdekanat die Domkirche und die Domsingschule als besonders geförderte Zentren für Kirchenmusik bestätigt und ausgebaut.

Weitere Nachrichten

Missio
163 Lehrerinnen und Lehrern erhalten die kirchliche Beauftragung zur Erteilung von katholischem Religionsunterricht.
Weiterlesen
Wallfahrt
Unter dem Motto „mit dir“ pilgern vom 28. Juli bis 3. August 2024 rund 3.770 Ministrant:innen aus der Diözese Rottenburg-Stuttgart nach Rom.
Weiterlesen