Studium

Bezahlbarer Wohnraum für Studierende

Das Carl-Sonnenschein-Haus in der Tübinger Südstadt bietet Studierenden auf elf Stockwerken das Wohnen und Leben in Wohngemeinschaften an. Bild: Carl-Sonnenschein-Haus / Theresa Vogt

Das Carl-Sonnenschein-Haus in Tübingen feiert seinen 60. Geburtstag. Weihbischof Karrer zelebriert den Festgottesdienst am 10. Juli.

Das Studierendenwohnheim Carl-Sonnenschein-Haus (CSH) in Tübingen feiert sein 60-jähriges Bestehen. Aus diesem Anlass laden die Hausgemeinschaft und die Katholische Hochschulgemeinde zu einem "Nachmittag der Begegnung" am Sonntag, 10. Juli, um 16 Uhr ein. Ein Festgottesdienst mit Weihbischof Matthäus Karrer in der gegenüberliegenden Kirche St. Michael mit anschließendem Empfang und Festakt im Gemeindezentrum schließen sich ab 19 Uhr an. 

"60 Jahre CSH sind für uns ein Grund zu feiern", sagt Theresia Rieger, Pädagogische Hausleiterin des CSH. "Das Fest aus diesem Anlass soll zeigen, dass dieses Haus wertvoll ist – für die, die heute dort wohnen, für Ehemalige, die dort zu Hause waren, für die verschiedenen Institutionen und Einrichtungen, die damit verbunden sind. Und die Jubiläumsfeier will auch der Anstoß sein, ein Netzwerk aufzubauen, um die künftige Arbeit dort zu unterstützen."

Diözese setzt sich für bezahlbaren Wohnraum ein

Weihbischof Karrer beglückwünscht das CSH zu seinem runden Geburtstag. Die Diözese Rottenburg-Stuttgart sei froh darüber, dass das Haus bis heute in kirchlicher Trägerschaft erhalten werden konnte. Heute als Kirche Wohnraum für Studierende anbieten zu können, sei eine sehr bewusste Entscheidung, stellt der Weihbischof fest und verweist auf einen Beschluss des Diözesanrats aus dem Jahr 2021, finanzielle Mittel freizugeben, um die Mieten in dem Studierendenwohnheim auch in den nächsten Jahren möglichst stabil halten zu können. „Damit bleibt die Diözese ihrer Linie treu, sich für bezahlbaren Wohnraum für Studierende einzusetzen.“

Das CSH bietet Platz für rund 150 Studentinnen und Studenten. Die monatliche Warmmiete beträgt ab dem Wintersemester 2022, je nach Zimmergröße, zwischen 288 und 328 Euro, inklusive Internet, Fernsehanschluss auf dem Zimmer und GEZ-Gebühr.

Raum für die Persönlichkeitsentwicklung junger Menschen

"Wir freuen uns, dass wir in Tübingen Wohnraum für Studierende anbieten und darüber hinaus jungen Menschen in diesem wichtigen Lebensabschnitt Raum für ihre Persönlichkeitsentwicklung geben können", sagt Weihbischof Karrer weiter. Das CSH eröffne den Studentinnen und Studenten die Möglichkeit, sich in die Wohngemeinschaft aktiv einzubringen, sich mit ihren Ideen und Fähigkeiten auszuprobieren und mit Studierenden unterschiedlicher Fachrichtungen, Nationalitäten, Religionen und Konfessionen zusammen zu leben, zu feiern, zu diskutieren oder zu beten. 

Durch die Heimleitung und durch die Verbindung zur katholischen Hochschulgemeinde kämen die Studierenden mit Pädagoginnen und Pädagogen sowie mit Seelsorgerinnen und Seelsorgern in Kontakt, die sie als Einzelne sehen und individuelle Begleitung anbieten könnten. "Wir hoffen, auf diese Weise einen Beitrag dazu zu leisten, dass Kirche sich in der Nähe zum Alltag der Menschen verortet und sich ihnen gegenüber als biografisch relevant erweist. Freiheit im Denken und im Suchen nach Lösungen zu eröffnen, Toleranz zu stärken ebenso wie den Sinn für die Gemeinschaft und die Sorge um den Nächsten, dazu möchte das CSH weiten Raum bieten.“

Weitere Informationen zum CSH finden Sie unter:
https://khg-tuebingen.de/wohnen-und-leben/csh/carl-sonnenschein-haus

Weitere Nachrichten

Mariä Himmelfahrt
Das Weihbüschelbinden ist an vielen Orten in unserer Diözese Tradition. In der Kirchengemeinde Heilig Kreuz übernimmt das die Gruppe St. Gertrudis.
Weiterlesen
Nachruf
Bischof Dr. Gebhard Fürst würdigt den verstorbenen Rottenburger Alt-Oberbürgermeister Winfried Löffler für sein Engagement als Christ.
Weiterlesen