Kinder

Fachkräfte entlasten und Qualität fördern

Symbolbild: Helene Souza / pixelio.de

Das Kultusministerium hat Maßnahmen für das neue Kindergartenjahr angekündigt. Die Fachleute bewerten das positiv.

Der Landesverband katholischer Kindertagesstätten e.V. und die Diözese Rottenburg-Stuttgart begrüßen die Maßnahmen des Ministeriums für Kultus, Jugend und Sport Baden-Württemberg, die dabei helfen sollen, die Herausforderungen des nächsten Kindergartenjahres zu bewältigen.

So sei es richtig, dass die wegen der Corona-Pandemie eingeführte Möglichkeit, den Personalschlüssel in den Einrichtungen um 20 Prozent zu reduzieren und die Zahl an Kindern in den Gruppen zu erhöhen, nicht fortgesetzt wird. Zudem müsse es darum gehen, die pädagogischen Fachkräfte, die seit Jahren an der Grenze der Belastbarkeit und manchmal auch darüber hinaus arbeiten, zu entlasten und im Berufsfeld zu halten, damit auch weiterhin gute Angebotsformen und qualitätsvolle Arbeit möglich sind. Allerdings sei beispielsweise die Finanzierung noch nicht geklärt.

„Die kurzfristigen Maßnahmen lösen zwar nicht alle Probleme, die durch den Fachkräftemangel das Feld der frühkindlichen Bildung bestimmen. Aber sie leisten einen Beitrag, um Qualitätsstandards im Feld zu halten", sagt Markus Vogt vom Referat Kindertageseinrichtungen, Familienzentren und Frühkindliche Bildung der Diözese.

Zur ausführlichen Stellungnahme, dem Maßnahmenkatalog des Kultusministeriums und weiteren Informationen.

Weitere Nachrichten

Mariä Himmelfahrt
Das Weihbüschelbinden ist an vielen Orten in unserer Diözese Tradition. In der Kirchengemeinde Heilig Kreuz übernimmt das die Gruppe St. Gertrudis.
Weiterlesen
Nachruf
Bischof Dr. Gebhard Fürst würdigt den verstorbenen Rottenburger Alt-Oberbürgermeister Winfried Löffler für sein Engagement als Christ.
Weiterlesen