Kirchen starten Planungen für die Gartenschau 2023

Die Arbeitsgemeinschaft Christlicher Kirchen bereitet sich auf die Balinger Gartenschau 2023 vor. Bild: ACK

Die Mitglieder der Steuerungsgruppe koordinieren die Vorbereitungen auf die Gartenschau 2023. Bild: ACK

Die Arbeitsgemeinschaft Christlicher Kirchen stellt ihre Beiträge für die Gartenschau in Balingen unter das Motto „Begegnen. Beten. Blühen.“

Bereits im Herbst hat die Arbeitsgemeinschaft Christlicher Kirchen (ACK) mit der Vorbereitung der Beiträge für die Gartenschau begonnen. In drei Arbeitsgruppen und einigen Untergruppen wird seither von über 30 Haupt- und Ehrenamtlichen am Programm gearbeitet. Herzstück ist dabei das Kirchengelände im Zwinger, wo während der gesamten Gartenschau ein buntes Programm stattfinden wird.  Bereits jetzt stehen die täglichen Mittagsandachten „Gedanken:Pause“ oder auch ein Talkformat „Im Gespräch mit …“ fest.

Daneben werden die Kirchen sich aber auch mit einem sonntäglichen Gottesdienst auf der Hauptbühne, bei den Aktions- und Thementagen sowie mit weiteren Veranstaltungen einbringen. Ebenso bereits terminiert sind der „Tag der Schöpfung“ und Gottesdienste zur Eröffnung und zum Abschluss der Gartenschau.

„Begegnen. Beten. Blühen.“ möchte mit einem bunten und hochwertigen Programm vielen Gästen der Balinger Gartenschau eine Freude machen, heißt es seitens der Beteiligten.

Das Kirchengelände selber, auf dem aktuell Erdarbeiten stattfinden, wird mit einem Schöpfungsgarten, einem kleinen Veranstaltungsbereich und einer Tafel für gemeinsame Mahlzeiten und Veranstaltungen gastfreundlich und einladend gestaltet. Geplant ist ein Glockenturm mit Gartenschau-Glocke, die zu den Veranstaltungen einlädt.

Eine Steuergruppe um das Kernteam mit Pfarrerin Birgit Wurster, Gemeindereferentin Marion Faigle und Dekanatsreferent Achim Wicker koordiniert das Projekt. Mitglieder sind Günter Meinhold, Ursel Schmidt-Dannert (AG 1 Gelände), Daniela Saile (AG 2 Veranstaltungen außerhalb) und Andreas Lubitz (AG 3 Öffentlichkeitsarbeit).

Bei Fragen zum Thema gibt Dekanatsreferent Achim Wicker Auskunft unter Telefon 07433/9011010.

Weitere Nachrichten

Umwelt
Landwirt und Bischof gehen mit dem Blick zur Seite auf die Kühe durch den Futtergang des Bauernhofes.
Bischof Gebhard Fürst besuchte einen Bauernhof im Allgäu und diskutierte über Welternährung und Biodiversität.
Weiterlesen
Missbrauch und Prävention
Stand und Perspektiven bei Prävention und Aufarbeitung sexuellen Missbrauchs in der Diözese sind Thema einer zweitägigen Tagung in Bad Schussenried.
Weiterlesen