Gottesdienst

Segensgottesdienst für alle Liebenden

Foto: BDKJ

Der BDKJ freut sich über zahlreiche Segnungsgottesdienste am Valentinstag, 14. Februar, für alle Menschen unabhängig von ihrer sexuellen Orientierung.

Der Bund der Deutschen Katholischen Jugend (BDKJ) in Baden-Württemberg zeigt sich erfreut, dass es rund um den Valentinstag an vielen Orten im ganzen Land Segnungsgottesdienste geben wird, die ganz bewusst alle Menschen unabhängig von ihrer sexuellen Orientierung einladen.

„Wenn wir wollen, dass Kirche ein Ort ist, an dem die Liebe Gottes wirklich spürbar wird, dann muss an diesem Ort Liebe in ihrer ganzen Vielfalt gefeiert und gesegnet werden“, erklärt Johannes Treffert, Geistlicher Leiter des BDKJ Freiburg. Deshalb sei es ein ermutigendes Signal, dass viele Gemeinden die Gottesdienste rund um den Valentinstag dazu nutzen, Menschen unabhängig von ihrer sexuellen Orientierung und ihrem gelebten Beziehungsmodell einzuladen und zu segnen.

 

Wir glauben: Jeder Mensch ist von Gott geschaffen und geliebt, so wie er*sie ist.
Nadine Maier

 

„Die Initiative #OutInChurch hat zuletzt erneut deutlich gemacht, wie sehr die Amtskirche queere Menschen diskriminiert und verletzt", erklärt Nadine Maier, Diözesanjugendseelsorgerin im BDKJ Rottenburg-Stuttgart. „Wir glauben: Jeder Mensch ist von Gott geschaffen und geliebt, so wie er*sie ist. Deshalb ist es uns besonders wichtig zu zeigen: Eure Liebe ist ein Segen, ihr seid ein Segen füreinander und für diese Kirche. Daher segnen wir selbstverständlich alle Menschen, die sich lieben in unseren Gottesdiensten zum Valentinstag."

Mehr Informationen zu den geplanten Segnungsgottesdiensten in der Erzdiözese Freiburg sowie eine Stellungnahme des BDKJ Freiburg zum Thema findet sich unter www.bdkj-freiburg.de/segen. Gottesdienste in der Diözese Rottenburg-Stuttgart und das im Oktober 2020 verabschiedete Positionspapier „Liebt einander“ sind unter www.bdkj.info/katholischdivers zu finden.