CMT

Unterwegs mit Gottes Segen

Bild: Tobias Döpker

Auf zwei Rädern Gott und Glaube erfahren“ - mit einem Biker-Gottesdienst im Atrium der Messe startete die CMT in den Sonntag.

Organisiert von der Diözese Rottenburg-Stuttgart unter Leitung von Dekanatsreferent Achim Wicker stand das Unterwegssein auf zwei Rädern im Fokus. 

"Das Motorrad ist ein besonderes Fortbewegungsmittel. Auch wenn man gemeinsam fährt, sitzt man doch allein auf dem Motorrad. Da hat man Zeit nachzudenken“, sagt Pastoralreferent Carsten Heimpel, der zusammen mit Pastoralreferent Alexander Krause den Gottesdienst gestaltet hat.

Beide sind selber erfahrene Biker. So macht Carsten Heimpel alle zwei Jahre mit Freunden eine Motorradwallfahrt. „Dabei halten wir immer wieder an, um gemeinsam die Natur zu genießen, um uns über unsere Gedanken auszutauschen und um bei geistlichen Impulsen auf die Suche nach Gott zu gehen“, sagt Heimpel.

Der Biker-Gottesdienst ist wie die Wallfahrt gestaltet. Dabei wird die Musik der Horber Rockband Iron Cobra immer wieder von Impulsen und Gesprächen unterbrochen. „Die Musik ersetzt heute das Motorradfahren“, sagt Heimpel mit einem Augenzwinkern, bevor er Thomas Weinmann auf die Bühne bittet.

Im Gespräch berichtet der mehrmalige Deutsche Meister im „Moto-Cross-Side-Car“ von seinen Erfahrungen, die er zusammen mit seinem Bruder Klaus im Rennsport gemacht hat.

Vor dem Schlusssegen gab Alexander Krause den Zuschauern dann noch einen Wunsch mit auf den Weg: „Vertraut auf den Beistand Gottes auf den Touren eures Lebens!“

Der Eröffnungsgottesdienst in Bildern